×
Biene Friebel

+++ Wettbewerb „Schönste KG-Anlage 2020“ +++ weiter unter Aktuelles/Termine +++ 05.11.2019 +++

Slider

Freie Gärten

+++ zur Zeit kein Angebot  +++

– bitte besuchen Sie unsere Seiter später noch einmal – wird ständig aktualisiert (Stand: 20.09.2019)

Hoffnung am Apfelbaum

Drei Schritte zur Nutzung eines Garten

ERSTER von drei Schritten: Aufnahmeantrag ausfüllen (bei Ehepartner bitte von beiden)

ZWEITER
von drei Schritten:
– Anerkennung der SATZUNG und der Kleingartenordnung des Vereins.
– Beachtung der Anlage I Finanzordnung (Mitgliedsbeitrages für Mitglieder ohne Unterpachtvertrag 2,00 € pro Monat).

DRITTER
von drei Schritten:
übergeben Sie uns Ihren Antrag
Beachten Sie bitte – persönliche Übergabe oder per Post sind ein sicheres Medium oder senden Sie den Aufnahmeantrag per E-Mail mit Kopie an SB Personal

KGV Friebelstraße e.V.
Postfach 200 232
01192 Dresden

oder in der Gartensaison (1. April bis 1. November) über den Briefkasten des KGV (Fußgängertor am Parkplatz).
Sie werden umgehend über den Eingang ihres Antrages informiert.


weitere Informationen

Regelungen des Vereins LINK
Satzung des KGV SATZUNG_2017
Bauordnung Bauordnung_2017
Anlage 1 zur Bauordnung Bauordnung Stadtverband
Bauantrag
Anlage 2 zur Bauordnung Hochbeete
Finanzordnung Finanzordnung 2017
Finanzordnung_Anlage1_2018
Geschäftsordnung des Schlichtungsausschusses Geschäftsordnung Schlichtungsausschuss
Geschäftsordnung des Vorstandes Geschäftsordnung des Vorstandes 2017
Kassenprüferordnung Ordnung Kassenprüfer 2017
Kleingartenordnung Kleingartenordnung 2017
Ordnung über Ehrungen- und Auszeichungen Ordnung über Ehrungen und Auszeichnungen 2017
Wahlordnung Wahlordnung 2017

Bemerkungen zur Gartennutzung – Übernahme

Was ist ein Kleingarten?

Ein Kleingarten im Sinne des Bundeskleingartengesetzes (BKleingG) ist gemäß § 1 Abs. 1 BKleingG ein Garten, der

  1. dem Nutzer (Kleingärtner) zur nichterwerbsmäßigen gärtnerischen Nutzung, insbesondere zur Gewinnung von Gartenbauerzeugnissen für den Eigenbedarf, und zur Erholung dient (kleingärtnerische Nutzung) und
  2. in einer Anlage liegt, in der mehrere Einzelgärten mit gemeinschaftlichen Einrichtungen, zum Beispiel Wegen, Spielflächen und Vereinshäusern, zusammengefasst sind (Kleingartenanlage).

Wer kann einen Kleingarten pachten?

Pächter können Sie nur als Mitglied in unseren Verein ab den 18 Lebensjahr werden

Warteliste/Angebote

Als neues Vereinsmitglied werden Sie in eine Warteliste aufgenommen. Informationen über freie Gärten entnehmen Sie dem Schaukasten am Parkplatz oder hier. Das Angebot wird bei Änderungen aktualisiert.
Zur Zeit werden zwei bis drei Parzellen pro Jahr frei. Dadurch ergibt sich eine Wartezeit bis zu drei Jahren.

Einmalige Kosten

Wenn Sie den freiwerdenden Garten pachten wollen, ist von Ihnen ein einmaliger Ablösebetrag an den scheidenden Pächter  zu zahlen.
Der Ablösebetrag für das Gartenhaus, die baulichen Anlagen und die Anpflanzungen werden anhand der Richtlinie für die Wertermittlung des Landesverbandes SN der Kleingärtner e.V. durch eine Wertermittlung festgelegt.
Selbstverständlich haben Sie Anspruch diese Wertermittlung einzusehen.

Laufende Kosten

Bei der Nutzung des Gartens entstehen Kosten durch Pacht und der Nutzung von Wasser oder Strom. Dazu kommen Mitgliedsbeitrag im Verein, Versicherungen oder evtl. Umlagen zur Erhaltung der Kleingartenanlage.

Sie sollten etwa 200 EUR pro Jahr einplanen.

Sie haben noch Fragen: kontaktieren Sie uns bitte:
Kontakt